STÄDTEBAULICHE STUDIEN

Maison relais et complexe scolaire ’Op Hudelen’, Schifflange

Wettbewerb : 1. Preis, 2011
Ort : Schifflange, Luxembourg
Fläche : 28 780 m²
Bauherr : Gemeinde Schifflange, Luxembourg
Architektur und Städtebau : Alleva Enzio architectes, L- Pétange
Landschaftsarchitektur und Städtebau : Maja Devetak Landschaftsarchitektur

Freiraumkonzept Quartierserweiterung ´Op Hudelen´

Der neue „complexe scolaire“ erweitert das Quartier um ein Nutzungsband aus öffentlicher Infrastruktur: Maison Relais, Grundschule, Turnhalle, Précoce und Vorschule. Sie gruppieren sich L-förmig entlang des neuen Quartierplatzes, der die zentrale, multifunktionale Platzfläche bildet.

Das Freiraumkonzept etabliert für das Erweiterungsareal des Quartiers „op Hudelen“ ein Freiraumgefüge aus Grünverbindungen. Leitidee ist es, bestehende, angrenzende Grünflächen an den Arealflanken fortzuführen und als Übergangszonen aufzuwerten. Die „Grüne Raumkante“ ist eine polygonale Grünfläche mit mineralischen und wiesenartigen Bodenbelägen. Alleebänder verknüpfen die erweiterten Grünflächen mit den vorhandenen Grünverbindungen. Weitere Freiraumelemente sind Wiesenflächen, die als Flächenreserven für die künftige Quartiersentwicklung dienen.

Die nordöstlichen Retentions-Alleenbänder sammeln das Wasser der Retentionsbänder entlang der Gebäudeseiten. Die große Retentionsfläche ist über flache, langsam ansteigende Feuchtwiesen mit den angrenzenden Freiflächen verbunden.